back Die festliche Zeremonie - kirchlich oder freie Trauung  
 

Während die standesamtliche Trauung für die offizielle Anerkennung der Ehe sorgt, fehlt hier meist der feierliche Rahmen, den sich das Brautpaar bei der Eheschließung wünscht. Daher gehört eine festliche Zeremonie fast immer dazu, bei der sich das Brautpaar das Ja-Wort gibt und auf feierliche Weise die gemeinsame Zukunft bestimmt. Und ganz nebenbei: nirgendwo sonst lässt sich das Brautkleid in einem passenderen Rahmen präsentieren, als hier.

Diese Zeremonie ist natürlich den Höhepunkt des Tages und kann auf vielfältige Weise zelebriert werden. Traditionell fällt die Entscheidung natürlich auf eine kirchliche Trauung. Allein die imposanten Bauwerke sorgen schon für eine unverwechselbare Atmosphäre, wenn die Ehe mit Gottes Segen geschlossen wird.

  Zeremonie02  
  Zeremonie01  

Wenn Sie lieber auf die Kirche verzichten möchten, nicht aber auf die feierliche Zeremonie, dann entscheiden Sie sich doch für eine Freie Trauung.

Eine freie Trauzeremonie bietet Ihnen einen ähnlichen Rahmen, wie die kirchliche Feier, jedoch ohne Bezug auf einen religiösen Glauben. Ein freier Trauredner führt Sie auf romantische und feierliche Weise durch die Zeremonie, bei der auch die liebgewonnenen Hochzeitsbräuche gepflegt werden. Der Ort der Feierlichkeiten ist dabei frei wählbar.

Ich arbeite bereits seit vielen Jahren mit freien Traurednern zusammen und kann Ihnen daher wertvolle Empfehlungen nennen. Der Trauredner oder die Traurednerin stimmt im Vorwege die Zeremonie ganz persönlich auf Sie ab, nennt Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten und sorgt für eine unvergessliche Zeremonie, die als Höhepunkt des gesamten Tages in Ihrer Erinnerung bleiben wird.